Wie oft reinigt man den Gefrierschrank?

veröffentlicht am 4. Oktober 2016 in Uncategorized von

Gefrierschränke gehören zwar nicht so häufig wie Kühlschränke, Öfen oder Mikrowellen gereinigt, eine gewisse Hygiene ist dennoch wichtig und trägt maßgeblich zur Qualität des Inhalts und zur Lebensdauer des Gefrierschranks bei.
 
 Gefrierschrank A+++ reinigen
Ob und wie oft ein Gefrierschrank tatsächlich gereinigt gehört, hängt von zwei Faktoren ab: Dem Alter des Gerätes und womöglichen Technologien wie zum Beispiel NoFrost.
 
Genau genommen gehen diese Faktoren Hand in Hand, da es anzunehmen ist, dass ältere Modelle kein NoFrost oder Abtauautomatik haben. Genau jene Technologien sind es aber, die maximale Hygiene über viele Monate sicherstellen. Bekanntermaßen setzt sich im Laufe der Zeit Eis an der Innenwand des Gerätes an. Ein Gefrierschrank mit No Frost verhindert die Eisbildung – welche natürlicherweise auch Grund von Feuchtigkeit im Gefrierraum auftritt – indem es die Feuchtigkeit nach Außen leitet. Das für viele Haushalte fast schon traditionelle, manuelle Abtauen bleibt einem also damit erspart. Denn im Inneren des Gefrierschranks bleibt es eiskalt und gleichzeitig trocken.
 
Ein NoFrost Gefrierschrank ist in jeder Hinsicht zu empfehlen, denn er trägt mit seiner NoFrost Technik essentiell zu einer langanhaltenden, qualitativen, hygienischen Aufbewahrung der Lebensmittel bei.
 
Das jährliche Reinigen wird sich damit dennoch nicht verhindern lassen. Oft sind Verpackungen nicht richtig geschlossen oder von Beginn an an gewissen Stellen klebrig. Werden diese in den Gefrierschrank gelegt, verschmutzt das die Oberflächen und Fächer. Die Aromen werden über die Zeit vom Gefrierschrank aufgenommen (je nach Gerät auch durch die konstante Luftzirkulation gleichmäßig verteilt) und haften früher oder später an den Innenwänden. Je nachdem ob zukünftiges Gefriergut verschlossen eingelegt wird oder nicht, kann sich Geruch und Geschmack des Gefrierguts aufgrund der mikroskopisch kleinen Schmutzschicht verändern. Die Konsequenz ist: Es schmeckt nach „Gefrierschrank“. Ein nicht zu beschreibender, komischer Nachgeschmack, welchen man sich freilich nicht gewünscht hat.
 
Die regelmäßige Reinigung häufig benutzter Küchengeräte ist vor allem für die Qualität der Lebensmittel und die Lebensdauer der Geräte selbst wichtig. Hier gehören neben dem Gefrierschrank auch der Kühlschrank, die Mikrowelle und auch der Toaster genannt.
 
Ist der Innenraum einmal verschmutzt, kann jeder noch so gute Gefrierschrank in seinem weitestgehend versiegelten Innenraum nicht die maximale Qualität des Gefrierguts gewährleisten. In so einem Fall steht ohne Zweifel eine Reinigung an. Das bedeutet: Abtauen (wenn notwendig), vom Stromnetz nehmen und mit antibakteriellem Reiniger durchwischen.
 
 
Keime sind nicht sichtbar. Im Groben kann man daher sagen, dass jeder Gefrierschrank mindestens einmal jährlich gereinigt werden sollte. Um häufiges Reinigen zu vermeiden ist es das A und O dafür zu sorgen, dass jeder Inhalt gut verschlossen ist und die Verpackungsbox frei von Keimen oder zumindest sichtbarem Schmutz ist. Damit entkommen Sie einem häufigen Reinigen ohne Probleme.


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare